Gemeinsam Zeit verbringen, Aufmerksamkeit schenken, Erfahrungen weitergeben und gleichzeitig Aktiv und offen bleiben, bei den Leihgroßeltern des DRK Jugend- und Familienzentrums wird es niemals langweilig


Leihopas und -omas, die sich daran erfreuen, ihre Zeit und Ideen mit Kindern zu teilen - Kinder, die die Zuwendung der älteren Menschen genießen und junge Eltern, die ein wenig Entlastung erfahren und sich auch einmal einen Rat einholen könnten . . .

Das alles bietet das Projekt „Leihgroßeltern“ des DRK Jugend-und Familienzentrums.

 

In erster Linie geht es um die Kinder, welche gemeinsam mit den Leihgroßeltern die Welt entdecken, mit ihnen Zeit verbringen und gemeinsam mit ihnen als zusätzliche Bezugsperson aufwachsen. Aber nicht nur die Kinder profitieren von dem Generationenaustausch, auch die Leihgroßeltern selbst profitieren von dem Projekt: Sie erhalten Wertschätzung, erfahren tolle Erlebnisse, erhalten Familienanschluss und gehen einer Aufgabe nach, welche Sie erfüllt.

 

Das Projekt des DRK- Jugend- und Familienzentrums ist mehr als ein Projekt, welches Sinn und Werte vermittelt und fremde Menschen zusammenbringt, es ist eine Herzensangelegenheit.

 

Das Projekt möchte eine Ergänzung der fehlenden Großelterngeneration anregen. Leihgroßeltern erbringen ihre Leistungen unentgeltlich und freiwillig. Sie entscheiden aus diesem Grund auch selbst, in welcher Form, wie oft und wie lange (in der Regel 3-5 Wochenstunden) sie sich engagieren wollen. Die Rahmenbedingungen des Einsatzes werden mit den Familien schriftlich vereinbart.